Panorama des Schlosses Miramare nahe Triest - Autor: Mihael Grmek (bearbeitet)

Majestätisch mit seiner leuchtenden weißen Kalksteinfassade auf einer Felsenklippe der Bucht von Grignano an der Adria, etwa fünf Kilometer nordwestlich der italienischen Hafenstadt Triest gelegen. Das Schloss Miramare (Meeresblick), Residenz vom Erzherzog Ferdinand Maximilian von Österreich, erhebt sich direkt aus dem Meer und ist von einer riesigen Gartenanlage umgeben.
Der weitläufige Park umfasst eine Fläche von 22 Hektar, wo auch exotische Pflanzen zu finden sind, war ursprünglich als Ort der Meditation geplant und ist in Terrassen angelegt. Mischung aus Neugotik und Neurenaissance, die Rund über 20 Räume und einen Ausstellungssaloon des Schlosses sind mit Eintrittskarte besuchbar. Fast alles ist original. Nach dem ersten Weltkrieg wurde das Schloss als Residenz für Herzog Amedeo von Savoyen und Aosta bewohnt.

Ausblick nach Süden, Trieste im Hintergrund, vom Garten des Schlosses Miramare - Autor: Zairon (bearbeitet)

Ausblick nach Süden, Trieste im Hintergrund, vom Garten des Schlosses Miramare - Autor: Zairon (bearbeitet)

  • Lignano entwickelte sich als leerer geographisches Territorium, zwischen dem Staatsgebiet der Republik Venedig und der Festung von Marano, als strategische und Verteidigungsgrenze der Gebietsvorherrschaft der Serenissima. Zwischen dem 16. und
  • Majestätisch mit seiner leuchtenden weißen Kalksteinfassade auf einer Felsenklippe der Bucht von Grignano an der Adria, etwa fünf Kilometer nordwestlich der italienischen Hafenstadt Triest gelegen. Das Schloss Miramare (Meeresblick), Residenz